Unser aktuelles Aktionssortiment

Gehen Sie mit uns auf kulinarische Reise durch Europa und lassen Sie sich von unseren Nachbarn zeigen, was „lecker“ heißt. Alle zwei Monate präsentieren wir Ihnen in der Bordgastronomie eine neue Destination mit ausgewählten, natürlich landestypischen, kulinarischen Aktionsangeboten. Im April und Mai grüßen wir ... aus den Beneluxstaaten!

April und Mai: Beneluxstaaten

Heerlijk heißt lecker

Belgien, Niederlande und Luxemburg – die Beneluxstaaten im Herzen Europas sind nicht nur geografisch verbunden, sondern auch kulinarisch. Essen ist hier nämlich purer Genuss, und das quasi mit Vorbildfunktion. Vor allem mit Käse, Pommes Frites, Waffeln, Schokolade und Bier haben die drei Länder ihre eigene und die weltweite Esskultur geprägt, denn diese typischen Spezialitäten (Erfindungen!) sind weit über die Landesgrenzen hinweg bekannt und beliebt. Während heute in den ländlichen Regionen der Beneluxstaaten immer noch gerne deftig-rustikal aufgetischt wird, begeistert die gehobene Küche mit feiner Raffinesse und steht der französischen „haute cuisine“ in nichts nach. Wenn Klassiker und Kreativität aufeinandertreffen, muss es einfach „heerlijk“ schmecken, oder?

Erfahren Sie mehr über unsere Aktion „Kulinarische Europareise 2021“



Unsere weiteren aktuellen Speise- und Getränkeangebote finden Sie hier:

Was heißt lecker?

Nachgefragt in den Beneluxstaaten

Wie lässt sich die Küche der Beneluxstaaten in drei Worten beschreiben? deftig, snackig, gehaltvoll

Was sollte man unbedingt probieren, wenn man die Beneluxstaaten besucht? Alles, was es an der Straßenecke auf die Hand gibt. Der kleine Happen für zwischendurch schmeckt hier an jeder Imbissbude sensationell gut.

Gibt es eine kulinarische Eigenart, welche die Beneluxstaaten auszeichnet? Ein Gericht ohne Käse, Biersoße oder Frittieren – geht (fast) gar nicht. Fett? Geschmacksträger!

Was mögen die Bewohner der Beneluxstaaten gar nicht auf ihrem Teller? Besser gefragt: Was darf nicht fehlen? Die süße Nachspeise natürlich.

Was ist ein typisches Lieblingsgericht in den Beneluxstaaten? Pommes Frites sind nicht nur bei den internationalen Besuchern der Klassiker, sondern stehen auch bei den Belgiern, Niederländern und Luxemburgern hoch im Kurs.

Und die wichtigste Frage: Was heißt lecker in den Beneluxstaaten? Lecker ist‘s, wenn‘s ein Snack ist.
Das kleine Kulinarik-Quartett für die Beneluxstaaten
Borrel – Hier wird‘s gesellig
Möchte man in den Niederlanden jemanden ungezwungen näher kennenlernen, veranstaltet man einfach einen Borrel. Bei dieser Art des geselligen Zusammenkommens werden ein Appertiif wie Bier und Wein sowie kleine Borrelhapjes gereicht. Borrel heißt übrigens auch Schnaps.
Niederländisch & Luxemburgisch – für den Tisch
Goedendag / Gudden Dag – „Guten Tag“
Eet smakelijk! / Gudden Appetit – „Guten Appetit!“, „Mahlzeit!“
heerlijk / lecker – „lecker“, „köstlich“
Pommes Frites – ein Original
Die Belgier haben sie nicht nur erfunden, sondern auch perfektioniert. Das Geheimnis für die köstliche Pommes liegt in zwei Dingen: Die frische (!) Kartoffel muss von einer bestimmten, weichen Sorte sein und zweimal frittiert werden, damit sie innen locker-lecker und außen goldgelb-knusprig ist. Pommes Frites isst man natürlich mit Soße – entweder klassisch Mayonnaise oder einer raffinierten Eigenkreation.
Belgisches Bier – das ist echte Sortenvielfalt
Rund 1.000 Sorten und damit die meisten der Welt – das ist die beeindruckende Antwort auf die Frage, wie viele Sorten Bier es in Belgien gibt. Da für Bier in Belgien kein Reinheitsgebot gilt, sind Zutaten und Brauverfahren keine Grenzen gesetzt. Seit November 2016 gehört belgisches Bier sogar zum immateriellen Weltkulturerbe der UNESCO.